Telefonische Beratung: 0203 98418133 B2B Werbeadressen

b2b-firmenadressen-kaufen.de > Direktmarketing Blog > Werbepsychologie

 

Anzeige

Werbung mit der WM

      

Geschrieben von am
Tags: Recht Direktmarketing Werbepsychologie

 

Werbung mit der WMDie Weltmeisterschaft im Sommer 2018 wirft bereits jetzt Ihre Schatten voraus. Es geht um die Vermarktung von Produkten in Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft in Russland. Die FIFA™ ist Rechteinhaber zahlreicher Marken, die sie sich in Verbindung mit der Weltmeisterschaft hat schützen lassen. Dazu gehören Begriffe, wie WM Bier™, aber auch WM 2018™. Unternehmen, die werbeaktionen,wie Gewinnspiele, oder Rabattaktionen zur Weltmeisterschaft planen, müssen einiges beachten, damit kein Rechtsstreit mit der FIFA™ droht. Dennoch ist es möglich mit ein wenig Einfallsreichtum Profit aus dem sportlichen Großereignis zu schlagen. Diese Begriffe genießen Markenschutz. Rechteinhaber ist jeweils die FIFA™. Nur offizielle Sponsoren dürfen mit diese Begriffen Werbung betreiben:
 
  • WM 2018™
  • WORLD CUP 2018™
  • RUSSIA 2018™
  • RUSIA 2018™
  • COPA 2018™
  • COPA MUNDIAL 2018™
  • WK 2018™
  • FIFA™
  • FIFA FUSSBALL – WELTMEISTERSCHAFT™
  • FIFA FUSSBALL – WELTMEISTERSCHAFT Russland 2018™
  • WORLD CUP™
  • FOOTBALL WORLD CUP™
  • CONFEDERATIONS CUP™
  • FIFA KONFÖDERATIONEN-POKAL™
  • FAN FEST FIFA WM™
  • WM BIER™
  • FUSSBALL GLOBUS™
  • GREEN GOAL™
  • Spielort-Name und 2018 für jeden Spielort, z.B. Moskau 2018™

 
Es gibt zusätzlich noch zahlreiche Markeneintragungen von anderen Firmen, wie Coca-Cola und Ferrero.
 

Anzeige

 

Gewinnspiele und Eintrittskarten zur WM

Wer Gewinnspiele zur Weltmeisterschaft plant, der sollte wissen, dass man Eintrittskarten nicht verlosen darf. Das gilt auch für die Tickets, die man teuer selbst erworben hat. Die Vergabe von Eintrittskarten zur WM ist den offiziellen Sponsoren vorbehalten. Wer Spielpläne für seine Fans drucken lässt, der sollte wissen, dass auch die urheberrechtlich geschützt sind. Beschreibende Begriffe, wie "Fan" oder "Weltmeister" sind aber erlaubt. Wer also "Fan Wurst" oder "WM Brötchen" verkaufen will, der darf das tun, ohne mit teuren Abmahnungen seitens der FIFA™ rechnen zu müssen. Es gibt daher zahlreiche legale Möglichkeiten die Emotionen der Fußballfans werbewirksam aus zu nutzen.

 

Frank Bindmann

Frank Bindmannhat ursprünglich Medizinpädagogik an der Martin-Luther Universität in Halle studiert. Herr Dipl. med. paed. Frank Bindmann ist seit 1999 im Netz unterwegs, alleinerziehender Vater einer inzwischen volljährigen Tochter und heute Geschäftsführer eines Reiseunternehmens für Alleinerziehende. Er schreibt unter anderem für diesen Blog, hauptsächlich zu den Themenfeldern Werbepsychologie und Direktmarketing. Frank Bindmann