Telefonische Beratung: 0203 98418133 B2B Werbeadressen

B2B-Firmenadressen-kaufen.de > Magazin

Direktmarketing Magazin


 

Werbung mit der WM

Geschrieben von Frank Bindmann am 17.04.2018

 

Die Weltmeisterschaft im Sommer 2018 wirft bereits jetzt Ihre Schatten voraus. Es geht um die Vermarktung von Produkten in Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft in Russland. Die FIFA™ ist Rechteinhaber zahlreicher Marken, die sie sich in Verbindung mit der Weltmeisterschaft hat schützen lassen. Dazu gehören Begriffe, wie WM Bier™, aber auch WM 2018™. Unternehmen, die werbeaktionen,wie Gewinnspiele, oder Rabattaktionen zur Weltmeisterschaft planen, müssen einiges beachten, damit kein Rechtsstreit mit der FIFA™ droht. Dennoch ist es möglich mit ein wenig Einfallsreichtum Profit aus dem sportlichen Großereignis zu schlagen.
[weiterlesen]

Klare Handlungsanweisungen steigern den Erfolg

Geschrieben von Dagmar Stein am 07.02.2018

 

Ihr Werbebrief hat den Empfänger erreicht, er hat ihn geöffnet und gelesen. Der Brief hat ihn angesprochen und überzeugt. Jetzt möchte er sie kontaktieren. Wie er das am einfachsten anstellt ist für Sie natürlich klar. Er soll zum Beispiel anrufen und mit Ihnen einen Beratungstermin vereinbaren. Oder er soll per eMail Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Aber für den Empfänger ist dieser Schritt alles andere als logisch. Beispielsweise wird er sich fragen, was nach der Kontaktaufnahme geschieht.Wird er telefonisch beraten,oder ist dazu ein Termin erforderlich? Und vor allem wird er sich oft fragen, ob diese Beratung kostenlos ist, bzw. was er dafür bezahlen muss.Während der Empfänger in den mitgesendeten Unterlagen noch nach Handlungsanweisungen sucht, wird das Kaufinteresse allmählich schwinden. Spätestens, wenn ihm einfällt, dass er noch seine Tochter vom Kindergarten abholen muss, wandert der mühsam erstellte Werbebrief erst einmal in die nächste Schublade. Das hätten sie mit einer klaren Handlungsanweisung vermieden. Denn der Kunde weiss nicht, was von ihm erwartet wird.
[weiterlesen]

Zuviel nackte Haut schadet dem Image einer Marke

Geschrieben von Simone Peters am 13.12.2017

 

Bislang galt in der Werbebranche ein Credo: "Sex sells". Immer, wenn es keine Ideen oder ein Alleinstellungsmerkmal zu einem Produkt gab, wurde das Produkt mit ein wenig nackter Haut kombiniert und der Verkaufserfolg schien garantiert. Nackte Haut gehörte jahrelang zur Standardausstattung in der Werbebranche. Wissenschaftler um John Wirtz von der University of Illinois untersuchten deshalb die Wirkung von Sex in der Werbung und kamen zu erstaunlichen Ergebnissen. Die Forscher werteten dazu in einer Meta Analyse insgesamt 78 Studien mit beinahe 18 000 Teilnehmern neu aus. Dass nackte Haut zumindest Aufmerksamkeit erzeugt, konnten die Forscher dadurch nicht wiederlegen. Sie bewiesen aber, dass sexualisierte Werbekampagnen keinerlei Effekt auf die werbende Marke hatten.
[weiterlesen]

Die 9 häufigsten Fehler auf Websites

Geschrieben von Peter Müller am 30.11.2017

 

Es gibt inzwischen kaum ein Unternehmen, das nicht mit einer Website im Internet vertreten ist. In Zeiten, in denen fast jeder ein Smartphone benutzt, ist das eigentlich selbstverständlich. Die Palette der Websites reicht von der einfachen Homepage bis hin zum professionellen Webauftritt.

Doch es sind häufig die gleichen Fehler, die man immer wieder findet. Ärgerlich, denn diese Fehler sind vermeidbar und können die Conversation Rate deutlich senken. Überprüfen Sie, ob auch Ihnen vielleicht einer der folgenden Fehler passiert ist? In der Regel lassen sich die meisten Fehler schnell beseitigen und die Conversation Rate steigt merklich an. Es lohnt sich also ein Blick auf die Details.
[weiterlesen]

Werbebriefe düfen keinen amtlichen Charakter haben

Geschrieben von Peter Müller am 07.11.2017

 

Werbebriefe dürfen keinen amtlichen Charakter haben Sicherlich haben sie schon einmal bemerkt, dass Werbung in Printmedien durch das Wort Anzeige vom redaktionellen Teil abgegrenzt werden. Damit kann der Leser deutlich erkennen, dass es sich hier um bezahlte Werbung handelt. Im übertragenen Sinn gilt das auch für Werbebriefe. Auch hier muss der Werbecharakter erkennbar bleiben. So sind Briefe, die den Eindruck eines amtlichen Schreibens erwecken, verboten. Wer Briefe versendet, die wie Behördenbriefe aussehen, der verstößt gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Die Gestaltung bezieht sich aber bereits auf den Briefumschlag. Auch hier gibt es rechtliche Bedenken, wenn schon auf dem Umschlag beispielsweise der Aufdruck "Vertraulich", oder "nur vom Empfänger zu öffnen".
[weiterlesen]

Emailmarketing rechtssicher gestalten

Geschrieben von Peter Müller am 30.10.2017

 

Emailmarketing ist in Deutschland an strenge gesetzliche Bestimmungen gebunden. Ansonsten drohen teure Abmahnungen wegen Verstoß gegen das UWG. Wer eine Werbeemail versenden will, der benötigt dazu das vorherige Einverständnis des Empfängers. Da fragt man sich, wie man an dieses Einverständnis kommen soll, wenn man den Empfänger dazu ja vorher kontaktieren müsste. Aber, was sich recht kompliziert anhört, das ist in der Praxis ganz einfach zu realisieren. Kundentreuekarten, gut gemachtes Contentmarketing mit Newsletterabo und kostenlosem Whiepaper zum Download machen es vor.

Wir zeigen Ihnen, wie sie an die Einwilligung zur Zusendung von Werbemails gelangen.
[weiterlesen]

Email Marketing lohnt sich

Geschrieben von Simone Peters am 27.10.2017

 

Email Marketing ist eine sehr effektive, aber häufig vernachlässigte Marketingmethode. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Der Versand einer email, oder eines Newsletters ist kostenlos und die email erreicht den Empfänger sofort. Emailmarketing ist jedoch nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zulässig. Ansonsten können teure Abmahnungen drohen. Hier sind insbesondere die Vorschriften im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) zu beachten. Ohne "Opt in" darf keine eMail zu Werbezwecken versendet werden. Das Einverständnis des Empfängers muss also vor dem Versand der email eingeholt werden.

Unabhängig davon beeindrucken die Zahlen zum email Marketing, die ein kalifornisches Unternehmen im Rahmen einer Studie ermittelt hat.
[weiterlesen]

Neukunden gewinnen

Geschrieben von Frank Bindmann am 27.10.2017

 

Egal, ob sie ein alteingesessenes Unternehmen betreiben, oder ganz neu am Markt sind, ist die Gewinnung von Neukunden ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftsprozesses. Wer nur lokal tätig ist und ein Ladengeschäft betreibt, der kann Kunden durch Sonderangebote in den Laden ziehen und so vielleicht den einen oder anderen Neukunden gewinnen. Andere Unternehmen, die vielleicht ein Produkt für einen Nischenmarkt vertreiben, haben es da nicht so einfach. Die Kunden sind nicht vor Ort zu finden, sondern über einen großen Raum verteilt. Aber, wie erhält man Zugang zu diesen Kunden.Wir zeigen ihnen hier bewährte Strategien und Marketingmethoden, mit denen sie Neukunden gewinnen.
[weiterlesen]


Seite 1